Evangelisch-lutherische Kirche in Braunschweig
20.12.2012

Seelsorge zu Weihnachten

Braunschweiger Magazin untersucht die Bedeutung kirchlicher Beratungsdienste

Die neue Ausgabe der "Evangelischen Perspektiven".

Braunschweig. Weihnachten erfahren viele Menschen nicht als Fest der Freude, sondern als eine Zeit der besonderen seelischen Belastung. Schicksalsschläge, prekäre Lebensumstände oder psychische Probleme verdichten sich dann mitunter zu ausweglos erscheinenden Situationen. Deswegen haben Beratungsdienste zu Weihnachten besonders viel zu tun, wie das Titelthema der aktuellen Ausgabe der „Evangelischen Perspektiven" zeigt. Das Magazin der Landeskirche Braunschweig beschreibt aber auch, wie die Kirche versucht, für Menschen in diesen Notlagen da zu sein und ihnen zu helfen.

Außerdem fragt die neue Ausgabe nach den Möglichkeiten evangelischer Kindertagesstätten, die Persönlichkeitsentwicklung der Kleinsten zu fördern. Qualität steht dabei an oberster Stelle, wie Pfarrerin Kerstin Pustoslemsek, Leiterin der Fachberatung Kindertageseinrichtungen in der Landeskirche Braunschweig, im Interview deutlich macht.

Darüber hinaus informiert das Magazin über die jüngsten Diskussionen und Beschlüsse der Landessynode. Anhand einer aktuellen Buchveröffentlichung zum Arbeitsrecht in der Evangelischen Kirche steht nicht zuletzt das in der Kirche geltende Prinzip der „Dienstgemeinschaft" als Grundlage des „Dritten Weges" im Blickpunkt.

Die „Evangelischen Perspektiven" sind wieder kostenlos in allen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen sowie in der Pressestelle erhältlich (Tel. 05331-802108, E-Mail). Eine elektronische Ausgabe kann über die Internetpräsenz der Landeskirche kostenlos auch im Abonnement bestellt werden. Im Internet erhältlich ist zusätzlich eine für mobile Endgeräte optimierte elektronische Fassung zum Download.

Verfasser: Michael Strauss